Resilienztraining

Resilienz als Krisenkompetenz

Resilienz wird als eine Fähigkeit beschrieben, Krisen im Lebenszyklus durch Rückgriff auf bewährte Erfahrungen, persönliche und sozial vermittelte Ressourcen zu meistern und als Anlass für die eigene Entwicklung zu nutzen.

  • Resilienz ist die Kunst des Stehaufmännchens.
  • Resilienz ist die Fähigkeit, sich selbst wieder ins innere Gleichgewicht zu bringen.

Resilienz im Kontext von persönlicher und organisationeller Resilienzentwicklung

Durch die Auseinandersetzung mit den drei Grundhaltungen (Optimismus, Akzeptanz & Lösungsorientierung) und den vier Handlungsaspekten (Selbstfürsorge, Selbstverantwortung, Beziehungsgestaltung & Zukunftsplanung) können Sie durch ein Resilienztraining einen lösungsorientierten und aktiven Umgang sowohl mit privaten als auch mit beruflichen Veränderungen, Schicksalsschlägen, Niederlagen erlernen.

Ein Ziel von Resilienzförderung ist es, dass Sie zukünftig eine „Notlage“ zeitnah und positiv zu Ihren Gunsten verändern können, anstatt passiv abzuwarten und in eine Depression oder einen Burnout zu rutschen.

Ein Resilienztraining für die persönliche und organisationelle Weiterentwicklung:

  • festigt die Identifikation mit dem Unternehmen und fördert die organisationelle Resilienz
  • unterstützt die Führungskompetenz in Krisenzeiten
  • verbessert die Motivation und den Zusammenhalt im Team und an den Schnittstellen
  • stärkt die psychischen Widerstandskraft des einzelnen Mitarbeiters
  • erweitert den Handlungsspielraum und das Konfliktlösungspotenzial der Teilnehmer

Weiterbildungen zum Thema „Resilienz“ bei AfGM:

Resilienztraining für mehr mentale Widerstandskraft“, Präventionskurs, zertifiziert nach § 20 Abs.1 SGV
„Resilienztraining für Führungskräfte: souverän Führen im Wandel“, Zertifizierung geplant
„Resiliente Organisationsentwicklung: werteorientierte Unternehmenskultur etablieren“

Auf Anfrage entwickeln wir gerne für Sie unternehmensspezifische Workshops.